Dienstag, 25. März 2014

Kabellos Synth spielen auf dem iPad und auf dazu dem Beamer präsentieren

Leider ist die Latenz beim direkten Anschluss an Apple TV via Airplay zu gross um z.B. ein Piano- oder Synthesizer App live zu spielen.

Per "Reflector"* oder "X-Mirage" kann der Bildschirm des iPads auf einem Computer angezeigt werden. Die Lösung, welche für mich mit einer akzeptablen Latenz funktioniert ist die Folgende:


  • Computer per Kabel mit Beamer und Lautsprecheranlage verbinden.
  • Auf dem Computer "X-Mirage" starten.
  • Das iPad per Airplay via X-Mirage mit dem Computer verbinden.
*verwende ich zum Tutorial-Videos vom iPad zu machen, aber für live spielen ist die Latenz zu gross.

Falls die Anzeige auf dem Beamer nicht nötig ist, verwende ich "Wi AudioLink" für eine kabellose Stereo-Verbindung des iPads zur Audio-Anlage.


iPad/iPhone/iPod touch Workshops für MusikerInnen

Ab sofort biete ich iPad/iPhone/iPod touch Workshops oder Vorträge für MusikerInnen an. Weitere Infos unter http://ipadlernen.ch/workshops/?page_id=2

Montag, 24. März 2014

DAW for Android

Auf der Suche nach einer DAW fūr Android-Geräte bin ich auf "Audio Evolution Mobile" gestossen. Die Demo gibt einen guten Einblick. Für CHF 6.69 bekommt man die Full-Version im Vergleich zu den meisten iOS DAWs recht günstig. Einige Effekte kosten aber noch zusätzlich.

Hier eine ausführliche Beschreibung. Am Ende des Artikels werden noch ein paar Alternativ-Apps aufgeführt.


Die "PocketBand Pro (Lite)" scheint mir eine interessante Alternative. Zwar ziemlich gewöhnungsbedürftig von der Bedienung aber einen verzerrten Gitarrentrack hatte ich ein paar Minuten. Dazu müsste in "Audio Evolution" schon ein in-App Kauf getätigt werden, welcher aber in der Demo-Version noch nicht möglich ist. Das Metronom habe ich auch auf Anhieb gefunden und mithören über das Audio-Interface "iXZ Tascam" funktionierte sofort. Bei "Audio Evolution" habe ich so auf die Schnelle nicht herausgefunden wie ich das hören kann was ich aufnehme. Siehe auch: "DAW - Recording & Song Producing".

    

Donnerstag, 13. März 2014

Dubstep mit Apps

Im App-Store habe ich mit dem Suchbegriff "Dubstep" z.B. folgende kostenlosen Apps gefunden:

 

Leider ist bei vielen nur ein kleiner Teil kostenlos und jeden zusätzlichen Loop, Wooble, oder FX muss man kaufen. Ebenfalls können meist keine eigenen Samples eingefügt werden, aber für einen schnellen Einstieg und in Kürze ein Resultat zu kriegen reicht es. Leider fehlt bei vielen auch eine Recording-Funktion oder sie muss gekauft werden. Diejenigen Apps für 1 - 2 Fr. bieten auch nicht mehr.

So lohnt sich allenfalls andere einfache Apps wie "Figure", "iMaschine" oder "Yellofier" anzuschauen. Diese sind zwar nicht Dubstep spezifisch, bieten aber für die Kreativität (z.B. recording, eigene Samples aufnehmen etc.) einiges mehr.

Für noch mehr Möglichkeiten aber nicht mehr kostenlos, sind sicher auch "iMPC", "FL Studio HD" etc. zu empfehlen.